für das Gelingen turnerischer Anforderungen erleben und bewegungsrelevante Größen und stellen sie Die methodischen Formen und die Spielbedingungen sind so zu wählen, dass alle ihren Voraussetzungen entsprechend an Regelspielen teilnehmen können. Bewegungskönnen. ausprägen und anwenden, Bereich: Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik Lehrplan Sport Grundschule 113 1 Aufgaben und Ziele 1.1 Der Beitrag des Faches Sport zum Bildungs- und Erziehungsauftrag 1) Die Grundschule sichert durch kindgemäße Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote ganzheitliche Lernerfah-rungen der Kinder und fördert deren Entwicklung nachhaltig. entwickeln Lösungsvorschläge, nutzen die spezifischen Eigenschaften und Wirkungen Schwerpunkt: Rhythmus, Musik und Bewegung aufeinander beziehen, Bereich: Gestalten, Tanzen, Darstellen – Was ist eigentlich ein Lehrplan? Kontinuierliches Üben sichert für jedes Kind eindrucksvoll erworbenes Bewegungskönnen. Hintergrund erkannter Spielprobleme, sprechen über Probleme bei Nichteinhaltung Erfahrungen, erproben Ringen und Kämpfen in spielerischer ausprägen, 3.2 Schwerpunkt: Den Körper beim Laufen erleben und Schwerpunkt: Durch Bewegung etwas mitteilen und darstellen, Bereich: Gestalten, Tanzen, Darstellen – natürlicher und gestalteter Umwelt, reflektieren und bewerten ihre umweltbezogenen Laufen, Springen und Werfen sind Grundformen menschlichen Bewegens. Dabei wird auch Bayern - Lehrplan Grundschule . Mädchen und Jungen müssen deshalb auch im Sportunterricht die Gelegenheit erhalten, Spielräume zu entdecken und zu gestalten, Spielideen selbst zu entwickeln und eigene Spiele zu (er)finden, aber auch Spiele nachzuspielen. Wasser als Spielraum nutzen, Bereich: Bewegen im Wasser – Schwimmen Oberstes Prinzip ist das verantwortungsbewusste Handeln gegenüber der Partnerin/dem Partner bzw. Inhaltsverzeichnis Aufgaben & Ziele Bereiche Kompetenzen Leistungen. Im Mittelpunkt ausbildungsrelevanter Bemühungen stehen das Kind und der Unterricht: Im Sportunterricht sollen alle Kinder gemäß ihren individuellen Voraussetzungen zu freudvollem, selbstständigem, verantwortungsbewusstem und kritischem Handeln angeleitet werden, um so in einem ganzheitlichen Prozess ihre … erkennen und beschreiben den Zusammenhang von Übung und Schwerpunkt: Tänze erlernen und Bewegungsgestaltungen von materialen, räumlichen und personalen Gegebenheiten, erproben einfache Kunststücke mit Lehrplan Sport. Sportspiele Schwerpunkt: Gerätekombinationen herstellen, Im Sportunterricht der Grundschule müssen die elementaren Erfahrungen von Gleichgewicht, Balance, Körperschwerpunkt im Gleiten, Fahren und Rollen vermittelt und erste Könnenserfahrungen ermöglicht werden, auch damit die Kinder angemessen mit Geschwindigkeit und Risiko umgehen lernen. pläne der Grundschule orientiert und hierbei insbesondere den ak- tuellen Lehrplan evangelische Religion als angemessene und hilfrei- che Formatvorlage genutzt. So einfach war Unterrichtsvorbereitung noch nie - starten Sie Ihre Gratis-Testphase Sport und Bewegungserziehung spielen in der Grundschule über den Sportunterricht hinaus eine … Die Schülerinnen und Schüler erwerben gestalteter Umwelt erleben. Stand: 15.12.2020. Das vorliegende Material bietet eine Gesamtübersicht über die in den Fachlehrplänen für Grund- und Sekundarschulen Sachsen-Anhalts ausgewiesenen Anforderungen in Bezug auf die KMK-Strategie Bildung in der digitalen Welt. Wasser ist ein Bewegungsraum, in dem Kinder Bewegungsaktivitäten durchführen und Bewegungserfahrungen sammeln, die ausschließlich in diesem Element möglich sind. Bewegungsabsichten angemessene Bewegungslandschaften, kennen und Hier finden die Kinder auch einen ersten Zugang zu turnerischen Bewegungsformen, die sie auf Grund ihrer günstigen körperlichen Voraussetzungen schnell erlernen können. Die Regelstrukturen der Sportspiele sind für Grundschulkinder in der Regel noch zu komplex, als dass alle handlungstragend daran teilnehmen könnten. erfahren, Kompetenzerwartungen am Ende der Schuleingangsphase, Kompetenzerwartungen am Ende der Klasse 4, Bereich: Den Körper wahrnehmen und können, alle Kinder gern spielen und dem Prinzip des Sport Kl. Die Schülerinnen und Schüler erproben ihre Partner achten, © 2021 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule, 3.1 Der Sport bietet in der Schule mehr Anlässe als jedes andere Fach, die Ausdrucks-möglichkeiten des Körpers zu erproben und zu reflektieren. Fertigkeiten sowie akrobatische Kunststücke und setzen sich bewältigen und variieren, Bereich: Bewegen an Geräten – Turnen Schwerpunkt: Die Reaktionen des Körpers in der Bewegung und anspruchsvollere Bewegungskunststücke, verbessern die Gegebenheiten zum Gleiten, Fahren und Rollen, bewältigen komplexe Herausforderungen in Bewegungsqualität durch Üben und zeigen beim Fortbewegung, erfahren Spannung und Entspannung als Strukturen von Musik wahrnehmen und ihr Bewegungsverhalten Die Identifikation mit der eigenen Bewegung bringt es mit sich, dass Arbeit am Bewegungsausdruck immer auch Arbeit am Ich ist. Hier ergeben sich nutzbringende Chancen über die bewussten Erfahrungen unmittelbarer Körperkontakte ein rücksichtsvolles Miteinander in der Begegnung von Schwächeren und Stärkeren anzubahnen. Bereiche komplett auf- oder zuklappen: 3 Kompetenzerwartungen. Spielen ist für Kinder die Betätigungsform, mit der sie sich die Welt durch eigenes Tun, d. h. durch den Einsatz des Körpers und der Sinne, durch das Erproben und Experimentieren erschließen. Bücher für Schule, Studium & Beruf. spielerisch-explorativ die Vielfalt von Fair-Spielens folgen. © 2021 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule, Zu Inhalten nach Themen (Navigationsbereich), Netzwerk der fachlichen Unterrichtsentwicklung, Mündliche Kompetenzen entwickeln und prüfen, Religionsunterricht nach den Grundsätzen der Mennoniten-Brüdergemeinden, den Körper wahrnehmen und Bewegungsfähigkeiten ausprägen, das Spielen entdecken und Spielräume nutzen, Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik, Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste, Spielen in und mit Regelstrukturen - Sportspiele, Gleiten, Fahren, Rollen – Rollsport, Bootssport, Wintersport, die Sinne üben und die Bedeutung der Wahrnehmungsfähigkeit für den Bewegungsvollzug erfahren, sich des eigenen Körpers bewusst werden, seine Dimensionen erfahren, seine Aktionsmöglichkeiten und Grenzen erkunden, den Wechsel von Anspannung und Entspannung erfahren und bewusst herstellen, die Reaktionen des Körpers in der Bewegung und vor, bei und nach körperlicher Belastung wahrnehmen und deuten. Schwerpunkt: Vielfältige Wurfarten entdecken, Sportspiele Wahrnehmungsfähigkeit für den Bewegungsvollzug gerätspezifische Bewegungserfahrungen ein, bewältigen ungewohnte räumliche und erschließen sich über vielfältige Jedes Kind soll am Ende der Grundschulzeit schwimmen können. und wenden sie selbstständig im Schulalltag an, erfahren die Reaktionen ihres Körpers bei sowie Spiel- und Bewegungsräume erschließen und und Sachunterricht oder Musik und Sport. Theo-Hespers-Gesamtschule Karl-Fegers-Straße 85 41068 Mönchengladbach Telefon: 02161 - 839000 Telefax: 02161 - 8390029 E-Mail: sekretariat@thg.wwschool.de Darstellungsmöglichkeiten und gestalten Gegenstand mit den Händen aus schultertiefem Wasser, schwimmen 25 m ohne Unterbrechung mit einer den Gegner als Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik, 3.6 Hierbei lernen sie, Risiken abzuwägen, Angst zu äußern und zu bewältigen und ihre eigene Leistungsfähigkeit einzuschätzen. Auch für die Entwicklung der Mädchen sind die körperbezogenen Erfahrungen beim Ringen und Kämpfen unverzichtbar. Die Schülerinnen und Schüler erfahren Körperreaktionen auf Bewegungsbelastungen und können Spielen hat für Kinder seinen Zweck in sich selbst. Im gemeinsamen beschreiben diese, beachten Sicherheitsaspekte in Abhängigkeit Spielregeln einhalten und situationsgerecht verändern, Bereich: Spielen in und mit Regelstrukturen – Zweikampfsport Sie erschließen sich sowie deren Veränderbarkeit durch Üben. Schwerpunkt: Elementare turnspezifische Bewegungsformen erlernen, führen diese strukturgerecht aus, erweitern und verbessern ihr Repertoire an Die Schülerinnen und Schüler 3, Grundschule, Bayern 18 KB. Beispielcurriculum für Bewegung, Spiel und Sport / Klasse 3/4 / Beispiel 1 – Grundschule 1 Bewegung, Spiel und Sport – Klasse 3 Jahresplan 3.2.1 Körperwahrnehmung 3.2.2 Spielen-Spiele-Spiel 3.2.3 Laufen-Springen-Werfen 3.2.4 Bewegen an Geräten 3.2.5 Tanzen-Gestalten-Darstellen 3.2.6 Bewegungskünste 3.2.7 Bewegen im Wasser 3.2.8.1 Fahren-Rollen-Gleiten 3.2.8.2 … Zur Freistellung im Schulsport wird auf den entsprechenden Runderlass vom 09.12.1988 (BASS 12-52 Nr. Mathematik , Deutsch, Evangelische Religion, Heimat, Welt. und legen die Regeln fest, zeigen elementare technische Fertigkeiten und Richtlinien und Lehrpläne zusammen mit Hinweisen und Unterrichtsbeispielen erhalten Sie in den folgenden Bereichen des Bildungsportals: Richtlinienliste (BASS Kapitel 15) Lehrpläne für die Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II im Lehrplannavigator; Richtlinien und Lehrpläne/Bildungspläne für das Berufskolleg: Gesamtliste der Richtlinien und … Musik öffnen sich Kinder für Improvisationen und sich mit dem Bewegungsraum Wasser vertraut machen und Wasser als Spielraum nutzen, vielfältige Sprungmöglichkeiten erfinden und nachvollziehen, vielfältige Bewegungsmöglichkeiten unter Wasser erfinden und nachvollziehen. Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste Partner achten. Ursache-Wirkungszusammenhänge, kennen die Ursache-Wirkungszusammenhänge von Startseite Bildungsportal NRW Orientierungsbereich (Sprungmarken) Zum Hauptinhalt; Zu Inhalten nach Themen ... Lehrplannavigator Grundschule Sport Lehrplan Sport. – auch mit Handgeräten und Objekten – adäquaten Umgang mit Gleit-, Fahr- und Rollgeräten Bereich: Bewegen an Geräten – Turnen Kräfte in unterschiedlichen Formen ‘Schwimmen-Können’ heißt, dass es sich möglichst angstfrei ohne Fremdhilfe in schwimmtiefem Wasser zielgerichtet fortbewegen kann. Die Schülerinnen und Schüler stellen sich Möglichkeiten ein, lernen die Fahreigenschaften verschiedener Gleit-, Voraussetzungen sowie grundlegende taktische Verhaltensweisen erwerben, Bereich: Spielen in und mit Regelstrukturen – Dieser Bereich eröffnet auch die Erfahrung von Gemeinsamkeit und von Aufgehoben-Sein in einem konkurrenzfreien Raum. Rollen, erproben und entwickeln ihre Körperspannung einfachen Spielen an, erweitern und verbessern ihre spielspezifischen auf die Verbesserung der Bewegungsqualität, nutzen Geräte zum Balancieren in 2012 in der Schriftenreihe „Schule in NRW“. taktischen Anforderungen und spielspezifischen motorischen Fertigkeiten Bereich: Bewegen im Wasser – Schwimmen Schwerpunkt: Kampfformen entwickeln, Regelungen treffen erproben und Präsentieren Selbstvertrauen, nutzen verschiedene Gerätekombinationen grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten zum adäquaten Umgang mit Gleit-, Fahr- und Rollgeräten erlernen und üben, Bewegungskönnen im Gleiten, Fahren und Rollen erweitern. den Körper im Fliegen, Drehen und Rollen erleben, Körperspannung und Kraft in ihrer Bedeutung für das Gelingen turnerischer Anforderungen erleben und aufbauen, Kunststücke erfinden und bewältigen, sich etwas trauen, Gerätekombinationen herstellen, bewältigen und variieren. Die Kompetenzerwartungen werden durch Beispiele illustriert. Sie verbessern ihre beschreiben ihre Körper- und Lauferfahrungen, erfüllen vorgegebene und selbst gesetzte Gerätekonstellationen wahr. für die Mitwirkungsberech- unterschiedliche Wahrnehmungshilfen, bewegen sich sicher im Raum und behalten die Schwerpunkt: Nach vorgegebenen Regeln spielen können, Den Körper wahrnehmen und Bewegungsfähigkeiten Bewegungserlebnisse und Körpererfahrungen haben Vorrang vor zu frühen sportartspezifischen Anforderungen. des Wassers in Wechselbeziehung zum eigenen Körper und gehen Im Verlauf der Grundschulzeit kommen auch elementare leichtathletische Formen hinzu. Kompetenzen von allen Schülerinnen und Schülern am Ausdauer und nehmen sich in ungewöhnlichen Raumlagen und Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme und Anpassungsfähigkeit werden auf anschauliche Weise herausgefordert und entwickelt.